Antworten auf die häufigsten Fragen

Untenstehend finden Sie Antworten auf diejenigen Fragen, welche uns aktuell am meisten gestellt werden.

Falls Ihnen diese Antworten nicht weiterhelfen, erhalten Sie bei der Hotline Auskunft: 

Symptome oder positives Testresultat

«Ich habe Symptome oder der Selbsttest ist positiv. Was empfehlen Sie mir?»

  • Lassen Sie sich testen: Teststandorte
  • Isolieren Sie sich wenn möglich von anderen Personen, vor allem von Personen im selben Haushalt.
  • Tragen Sie wenn möglich während 10 Tage nach dem positivem Test eine Hygienemaske, Gesundheitsfachpersonen eine FFP2-Maske.
  • Ihre Symptome sind stark oder Sie haben Probleme beim Atmen: Dann melden Sie sich bitte umgehend bei Ihrer Hausarztpraxis. Nachts oder über das Wochenende gehen Sie direkt in das nächstgelegene Spital. Dort werden Sie medizinisch betreut.

«In unserem Haushalt ist eine Person positiv auf Covid-19 getestet worden und/oder hat Symptome. Was müssen wir machen?»

  • Positiv getestete und symptomatische Personen müssen ab dem 1. April 2022 nicht mehr in eine behördlich verordnete Isolation.
  • Personen, welche mit einer positiv getesteten oder symptomatischen Person im gleichen Haushalt leben, müssen seit dem 21. Februar 2022 nicht mehr in eine behördlich verordnete Quarantäne.
  • Ein präventiver Test ist möglich, aber nicht vorgeschrieben.
    Achten Sie auf Symptome. Sobald Sie ebenfalls Symptome verspüren, lassen Sie sich testen und halten Sie sich an die gängigen Hygienemassnahmen (Abstand, Maske, Händewaschen).

«Ich habe ein positives Testresultat vom Testcenter oder der Hausarztpraxis erhalten.»
Das Contact Tracing stellt seit dem 1. April 2022 keine Isolationsverfügungen (amtliches Arztzeugnis) mehr aus. Sie erhalten vom Contact Tracing eine SMS mit den aktuellsten Empfehlungen.

Covid-Zertifikat

«Ich wurde mittels PCR-Test positiv auf Covid-19 getestet und habe noch kein Genesen-Zertifikat erhalten.»
Das Genesen-Zertifikat muss bei der «Nationalen Antragsstelle Covid-Zertifikat» beantragt werden.
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Covid-Zertifikat.

Ich wurde mittels Antigen Schnelltest ab dem 1. Oktober 2021 positiv auf Covid-19 getestet und haben noch kein Genesen-Zertifikat erhalten.
Ab dem 2. Mai 2022 kann man ein Genesen-Zertifikat beantragen, auch rückwirkend. Falls Ihnen die Teststelle kein Covid-Zertifikat ausstellt, können Sie über die Nationale Antragsstelle ein Covid-Zertifikat beantragen. Die automatische Zustellung erfolgt per Post. Es kann einige Tage dauern, bis Sie das Covid-Zertifikat erhalten.

Mein Antigen-Schnelltest wurde im Ausland durchgeführt. Kann ich damit in der Schweiz ein Genesenen-Zertifikat beantragen?
Die Beantragung eines Covid-Zertifikats für Genesene auf der Basis eines im Ausland durchgeführten positiven Antigen-Schnelltests ist nicht möglich.

Ich wurde im Oktober positiv getestet, aber das Zertifikat ist nur 180 Tage gültig. Soll ich dennoch ein Genesenen-Zertifikat beantragen?
Momentan ist es so, dass die meisten Länder eine maximale Gültigkeit von 180 Tagen für Covid-Zertifikate für Genesene festlegen. Deshalb kann ein Covid-Zertifikat für Genesene, das auf einem im Oktober durchgeführten Antigen-Schnelltest basiert, aktuell in den meisten Ländern nicht verwendet werden.

Arbeiten

«Ich wurde positiv auf Covid-19 getestet. Brauche ich jetzt ein Arztzeugnis für den Arbeitgeber?»
Fragen Sie den Arbeitgeber, ab wann er ein Arztzeugnis benötigt. So werden überflüssige Hausarztbesuche vermieden.
Wenn der Arbeitgeber ein Arztzeugnis verlangt, vereinbaren Sie bei der Hausarztpraxis einen Termin, damit diese ein Arztzeugnis ausstellen kann.

«Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter ist positiv getestet worden oder hat Symptome. Darf die Person zur Arbeit kommen?»
Mitarbeitende, welche positiv getestet wurden, Symptome haben oder Kontakt zu solchen Personen hatte, dürfen ab dem 1. April 2022 ohne Einschränkung zur Arbeit erscheinen.
Empfehlung: Wenn möglich im Homeoffice arbeiten oder am Arbeitsplatz die Hygienemassnahmen beachten (Abstand, Maske, Händewaschen).

«Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter ist positiv getestet und kann nicht zur Arbeit erscheinen. Was kann das Contact Tracing ausstellen?»
Das Contact Tracing stellt seit dem 1. April 2022 keine Isolationsverfügungen (amtliche Krankschreibung) mehr aus.
Die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter kann sich bei der Hausarztpraxis melden, damit diese ein Arztzeugnis ausstellt.

Heime und Institutionen

«Welche Massnahmen gelten in Alters- und Pflegeheimen und anderen Institutionen noch?»

Gesundheitsfachleute:
Die Testpflicht für Angestellte von Alters- und Pflegeheimen, Heimen für Menschen mit einer Behinderung und Spitex-Organisationen sind verlängert worden. Ausgenommen sind Angestellte, die in den letzten 6 Wochen positiv getestet wurden oder eine Booster-Impfung erhalten haben.

Bewohnerinnen und Bewohner:
Für Bewohnende sind die Massnahmen auf nationaler und kantonaler Ebene aufgehoben. Die Heimleitungen setzen die kantonalen Empfehlungen in eigener Regie um.

Besucherinnen und Besucher:
Klären Sie vor dem Besuch bei der Institution ab, ob es noch freiwillige Massnahmen in der Institution gibt.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Seite Gesundheitsfachleute.

Schule, Kindergarten, KITA

«Mein Kind ist positiv auf Covid-19 getestet. Muss es weiterhin zur Schule?»
Positiv getestete und symptomatische Personen müssen ab dem 1. April 2022 nicht mehr in eine behördlich verordnete Isolation.

«Ein Kind in der Klasse meines Kindes ist positiv auf Covid-19 getestet worden. Was müssen wir machen?»
Kinder und Jugendliche, welche mit einer positiv getesteten oder symptomatischen Person dieselbe Klasse besuchen, müssen nicht mehr in eine behördlich verordnete Quarantäne. Sobald Ihr Kind Symptome verspürt, lassen Sie es testen und halten sich an die gängigen Hygienemassnahmen (Abstand, Maske, Händewaschen).

«Gibt es noch repetitive Test für Schülerinnen und Schüler?»
Seit dem 1. April 2022 gibt es im Kanton Solothurn keine repetitiven Tests mehr an Schulen.

Contact Tracing

«Ich wurde vor dem 1. April 2022 positiv auf Covid-19 getestet und habe vom Contact Tracing eine Isolationsverfügung erhalten. Nun finde ich diese nicht mehr.»
Das Contact Tracing stellt Ihnen die Isolationsverfügung nochmals per Mail oder per Post aus. Rufen Sie das Contact Tracing an: 032 627 20 01 oder schreiben Sie mit der Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum und Testdatum an: tracing@ddi.so.ch

«Können Sie mir mein Laborresultat zustellen?»
Das Laborresultat erhalten Sie von demjenigen Ort, an dem Sie sich testen liessen – zum Beispiel vom Testzentrum – oder direkt von einem Labor. Das Contact Tracing ist nicht dafür zuständig. 

Testen

«Vor einem Monat bin ich positiv auf Corona getestet worden. Inzwischen bin ich wieder gesund. Jetzt ist meine Frau an Corona erkrankt. Soll ich jetzt auch wieder testen gehen?»
Nein. Sie sollten sich bis sechs Wochen nach Ihrer Genesung nicht testen lassen. Ausnahme: Wenn Sie wieder Symptome haben, gehen Sie besser nochmals testen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Testen.

Impfen

«Ich bin genesen und einmal geimpft. Muss ich mich nun für eine Zweitimpfung anmelden oder für einen Booster?»
Wenn zwischen Ihrer Genesung und der Impfung mindestens 4 Wochen liegen, ist die Grundimmunisierung abgeschlossen. 4 Monate später können Sie eine Boosterimpfung machen. Die Reihenfolge spielt keine Rolle. Sie können zuerst erkrankt und genesen sein und danach geimpft, oder zuerst geimpft und danach genesen. Impfen

«Ich bin 2020 an Corona genesen und habe mich danach zweimal impfen lassen. Im Dezember 2021 habe ich mich nun trotzdem mit Omikron angesteckt. Soll ich jetzt noch eine Boosterimpfung machen? Wenn ja, wann?»
Nein, eine Boosterimpfung macht für Sie im Moment keinen Sinn. Eine Erkrankung mindestens 4 Monate nach einer Impfung ist mindestens so stark wie ein Booster. Sie haben Ihren Booster bereits im Dezember mit der Erkrankung erhalten.

«Ich bin mit dem Vektorimpfstoff von Janssen geimpft. Soll ich eine Boosterimpfung machen lassen?»
Für einen besseren Impfschutz empfehlen wir Ihnen eine Boosterimpfung mit Moderna oder Pfizer. Dies machen Sie frühestens 28 Tage nach und spätestens 4 Monate nach der ersten Impfung. Wenn Sie sich aus medizinischen Gründen nicht mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen können, empfehlen wir Ihnen die Auffrischimpfung mit Janssen frühestens 2 Monate nach der ersten Impfung.

«Ich bin schwanger. Kann ich mich trotzdem impfen lassen?»
Wir empfehlen Ihnen die Impfung ab der 14. Schwangerschaftswoche. Sie brauchen dafür kein ärztliches Attest und müssen auch nicht mehr eine schriftliche Einwilligung abgeben. Schwangere Frauen

Reisen

Kann ich mit einem Genesenen-Zertifikat reisen?
Es gibt mittlerweile Länder, die auch Genesenen-Zertifikate für die Einreise akzeptieren. Dennoch muss vor jeder Reise abgeklärt werden, welche Einreisebestimmungen im Zielland gelten. Dabei ist auch auf die anerkannte Gültigkeitsdauer eines Zertifikates zu achten.

Ist das Genesenen-Zertifikat überall gültig?
Mit der beschlossenen Änderung wird die Schweizer Zertifikat an die EU-Regelung angepasst. Das Schweizer Covid-Zertifikat ist mit dem digitalen Covid-Zertifikat der EU (EU DCC) kompatibel und kann im gegenseitigen Reiseverkehr mit den am EU DCC-System teilnehmenden Staaten genutzt werden. Dennoch muss vor jeder Reise abgeklärt werden, welche Einreisebestimmungen im Zielland gelten.