Kinderbetreuung & Spielgruppen

Kindertagesstätten

Seit dem 27. April 2020 gibt es für Kindertagesstätten keine Beschränkungen bei der Belegung mehr. Die Grundprinzipien des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an obligatorischen Schulen haben auch für Kindertagesstätten und Horte Gültigkeit. Die Grundprinzipien sowie weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Gesundheit (BAG): Neues Coronavirus: Empfehlungen für Arbeitswelt und Schulen. Die vom Bundesrat beschlossenen Schutzmassnahmen sind weiterhin einzuhalten.

Überbrückungshilfe für Kindertagesstätten im Kanton Solothurn

Beschreibung

Der Regierungsrat hat an der Sitzung vom 21. April 2020 die Verordnung zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) bei Kindertagesstätten beschlossen. Die Verordnung sieht vor, die entstandenen Defizite aus dem Notangebot der Kindertagesstätten vom 17. März 2020 bis 27. April 2020 ergänzend zur bereits ausgerichteten Soforthilfe zu mildern. Den Trägerschaften werden gestützt auf die Verordnung auf Gesuch Pauschalen pro geführter Gruppe an einem Betriebsstandort ausgerichtet.

Das Gesuch um Überbrückungshilfe kann hier mittels Online Formular eingereicht werden.

Formulare

Online-Formular

Tagesfamilien

Die Tagesfamilien sind gehalten, nur so viele Kinder zu betreuen, dass zusammen mit den eigenen nicht mehr als 5 Kinder zu beaufsichtigen sind. Sie haben zudem erhöhte Präventions-und Vorsorgemassnahmen einzuhalten.

Spielgruppen

Seit dem 27. April 2020 ist der Betrieb von Spielgruppen wieder erlaubt. Die Entscheidung ob und in welchem Umfang die Spielgruppe wieder geöffnet wird, kann die Spielgruppenleitung selber treffen. Die allgemeinen Richtlinien und Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) bezüglich Schutz- sowie Hygienemassnahmen sind weiterhin einzuhalten.