Psychische Gesundheit

Das Coronavirus stellt unser Leben auf den Kopf. Viele Menschen leiden in diesen Tagen an Sorgen, Ängsten oder sogar Panik vor der Corona-Situation. Die einen haben Angst, sich anzustecken, andere befürchten finanzielle Probleme und Dritte sorgen sich um ihre Sicherheit und das Versorgungssystem. Das geht vielen Menschen so.

Auf der Website dureschnufe finden Sie Tipps, wie man die psychische Gesundheit pflegen kann und verschiedenste Hilfsangebote. 

10 Schritte für die psychische Gesundheit

  1. Bleib aktiv - tanze beispielsweise durch die Wohnung oder übe dich im Seilspringen.
  2. Beteilige dich - organisiere mit deinen Freunden einen virtuellen Buchclub, lest und diskutiert zusammen.
  3. Entdecke Neues - wusstest du, dass es Museen gibt, die sogar virtuelle Führungen anbieten?
  4. Sprich darüber - telefoniere regelmässig mit einem Freund/Freundin und rede darüber, was dich bewegt.
  5. Hol dir Hilfe - nimm Unterstützung an. Du hilfst damit anderen, sich nützlich zu fühlen.
  6. Glaub an dich - mache eine Liste mit all deinen Ideen und Plänen, was du nach der Coronazeit tun willst.
  7. Halte Kontakt mit Freunden - und schreibe jede Woche eine Postkarte an jemandem aus deinem Bekanntenkreis oder organisiere einen online Jassabend.
  8. Entspanne dich bewusst - mach eine Medienpause und höre nur einmal pro Tag Nachrichten.
  9. Sei kreativ - stelle die Möbel in deinem Zimmer um, beginne zu Häkeln oder erstelle deinen eigenen lustigen Blog mit Geschichten aus der Corona-Zeit.
  10. Steh zu dir - lobe dich für alles, was du tust: für jeden guten Gedanken, daran, nicht zu aufzugeben, nicht zu verzweifeln, obwohl die Zeit momentan schwierig ist.