Eltern

Informationen Bildung

Der Kanton Solothurn hat per 25. Januar 2021 zusätzliche Massnahmen beschlossen:

  • Ab dem 25. Januar 2021 gilt eine Maskenpflicht ab der 5. Klasse. Die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler gilt voraussichtlich bis Ende Februar.
  • Ab dem 25. Januar 2021 gilt an den Kantons- und Berufsfachschulen Fernunterricht. Punktuelle Präsenzmöglichkeiten für die Erreichung der Promotionen, des Qualifikationsverfahrens und der Abschlüsse sind weiterhin möglich sind.

Weiterhin gilt:

  • Verbot von Präsenzunterricht an Hochschulen.
  • Seit dem 29. Oktober 2020 Maskenpflicht. In den Schulen ab der Sekundarstufe II eine Maskenpflicht; seit dem 2. November gilt die Maskenpflicht auch in der Sekundarstufe I.

Die Schulleitungen organisieren ihre Schulen und sind dafür besorgt, dass die Lehrpersonen und die Eltern ihrer Schülerinnen und Schüler informiert werden. Die Eltern finden laufend aktualisierte Informationen unter soschule.ch.

Vorgehen bei Krankheits- und Erkältungssymptomen

Darf ein Kind in die Schule, wenn es Krankheits- und Erkältungssymptome hat? Die Deutschschweizer Volksschulämter-Konferenz hat in Zusammenarbeit mit dem BAG die folgenden beiden Merkblätter erarbeitet.

Kinderbetreuung & Spielgruppen

Kitas und Tagesfamilien

Seit dem 27. April 2020 gibt es für Kindertagesstätten keine Beschränkungen bei der Belegung mehr. Die Grundprinzipien des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an obligatorischen Schulen haben auch für Kindertagesstätten und Horte Gültigkeit. Die Grundprinzipien sowie weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Gesundheit (BAG): Neues Coronavirus: Empfehlungen für Arbeitswelt und Schulen. Die vom Bundesrat beschlossenen Schutzmassnahmen sind weiterhin einzuhalten.

Die Tagesfamilien sind gehalten, nur so viele Kinder zu betreuen, dass zusammen mit den eigenen nicht mehr als 5 Kinder zu beaufsichtigen sind. Sie haben zudem erhöhte Präventions-und Vorsorgemassnahmen einzuhalten.

 

Spielgruppen

Seit dem 27. April 2020 ist auch der Betrieb von Spielgruppen wieder erlaubt. Die Entscheidung ob und in welchem Umfang die Spielgruppe wieder geöffnet wird, kann die Spielgruppenleitung selber treffen. Die allgemeinen Richtlinien und Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) bezüglich Schutz- sowie Hygienemassnahmen sind weiterhin einzuhalten.

 

Den Eltern werden folgende Verhaltensregeln empfohlen:

  • Die Räume der Schulen und Kindergärten werden durch die Eltern nicht betreten.
  • Kontakt nur mit dem eigenen Kind. Distanz zu anderen Kindern und dem Betreuungspersonal wahren.