Betriebe und Veranstaltungen

Veranstaltungen und Gastwirtschaftsbetriebe

Im Kanton Solothurn gelten ab 29.10.2020 für Veranstaltungen und Gastwirtschaftsbetriebe folgende Massnahmen des Bundes und des Kantons Solothurn.

Restaurations-, Bar- , Clubbetriebe und Diskotheken

  • Der Betrieb von Diskotheken und Tanzlokalen ist verboten (Massnahme des Bundes).
  • In Restaurants und Bars dürfen höchsten vier Personen an einem Tisch sitzen, ausgenommen sind Familien mit Kindern (Massnahme des Bundes).
  • In Restaurants und Bars dürfen Essen und Getränke nur sitzend konsumiert werden (drinnen und draussen) (Massnahme des Bundes).
  • Sperrstunde in Restaurants und Bars von 23 bis 6 Uhr (Massnahme des Bundes).
  • Pflicht sämtlicher Restaurations-, Bar- und Clubbetriebe, Diskotheken und Tanzlokale, die Kontaktdaten ihrer Gäste zu erheben (kantonale Massnahme).
  • Beschränkung auf höchstens 50 gleichzeitig anwesende Gäste in Bar- und Clubbetrieben, Diskotheken und Tanzlokalen (kantonale Massnahme).

Veranstaltungen

  • Verbot von Veranstaltungen mit über 30 Personen, wobei für Gemeindeversammlungen, für Sitzungen der kantonalen und kommunalen Parlamente sowie für politische und zivilgesellschaftliche Kundgebungen und Unterschriftensammlungen Ausnahmen bestehen (kantonale Massnahme).
  • Die Anzahl Personen für Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis im privaten Raum ist auf 10 eingeschränkt (Massnahme des Bundes)
  • Keine sportlichen und kulturellen Freizeitaktivitäten mit mehr als 15 Personen. Sportliche und kulturelle Freizeitaktivitäten sind in Innenräumen mit bis zu 15 Personen erlaubt, wenn sowohl genügend Abstand eingehalten werden kann als auch Masken getragen werden. Von einer Maske kann abgesehen werden, wenn grosszügige Raumverhältnisse vorherrschen, etwa in Tennishallen oder grossen Sälen. Im Freien muss nur der Abstand eingehalten werden. Kontaktsport ist verboten. Von den Regeln ausgenommen sind Kinder unter 16 Jahren. Im professionellen Bereich von Sport und Kultur sind Trainings und Wettkämpfe sowie Proben und Auftritte zulässig. Da beim Singen besonders viele Tröpfchen ausgestossen werden sind Anlässe von Laien-Chören verboten, professionellen Chören ist das Proben erlaubt (Massnahme des Bundes).

Maskenpflicht

  • Seit dem 19. Oktober 2020 gilt eine Maskenpflicht für alle Personen in öffentlich zugänglichen Innenräumen sowie in Wartebereichen des öffentlichen Verkehrs und an Bahn- und Flughäfen. Per 29. Oktober 2020 muss auch in den Aussenbereichen von Einrichtungen und Betrieben eine Maske getragen werden, wie zum Beispiel Läden, Veranstaltungsorte, Restaurants und Bars oder Wochen- und Weihnachtsmärkte. Eine Maskenpflicht gilt auch in belebten Fussgängerbereichen und überall dort, wo der erforderliche Abstand im öffentlichen Raum nicht eingehalten werden kann. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder bis zu 12 Jahren, Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können und Gäste in Restaurants und Bars, wenn sie am Tisch sitzen. Auch in Schulen ab der Sekundarstufe II gilt neu eine Maskenpflicht. Ebenso gilt eine Maskenpflicht am Arbeitsplatz, es sei denn der Abstand zwischen den Arbeitsplätzen kann eingehalten werden (z.B. Einzelbüros). Die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sollen soweit möglich Homeoffice ermöglichen und an Arbeitsstätten für den Schutz der Mitarbeitenden sorgen. (Massnahme des Bundes).

Zudem gilt im Kanton Solothurn ein Verbot von Menschenansammlungen von mehr als 5 Personen im öffentlichen Raum.

Veranstaltungen mit über 1'000 Personen

Bis 31. Januar 2021 sind im Kanton Solothurn Grossveranstaltungen mit über 1’000 Personen verboten. Bereits erteilte Bewilligungen für Anlässe mit über 1000 Personen werden widerrufen. An bewilligten Veranstaltungen, die nun aufgrund des Verbots auf maximal 1000 Personen beschränkt werden, müssen die bereits erarbeiteten Schutzkonzepte weiterhin konsequent eingehalten werden.